RAVEN „Metal City“

VÖ: 18.09.2020

RAVEN „Metal City“
Heavy Metal / Speed Metal
VÖ:
18.09.2020

.
14. Studio-Album der 1974 von den Brüdern John und Mark Gallagher gegründeten Heavy-/Speed Metal-Formation RAVEN, das am 18. September 2020 unter dem Titel „Metal City“ veröffentlicht wird und der direkte Nachfolger von „ExtermiNation“ aus dem Jahr 2015 ist, für das die Truppe überwiegend positive Resonanzen erhalten hatte. Das neue Werk der britischen Band, die ihren Wohnsitz bereits Mitte der Achtziger in die USA verlegt hatte, wurde von Produzentenlegende Michael Wagener (Lordi, Hammerfall, Stryper u.a.) in dessen Studio in Nashville aufgenommen und von Tontechniker Christopher Harris (aka Zeuss) gemixt und gemastert. Erstmalig auf einem Studio-Album von RAVEN ist Mike Heller zu hören, der erst 2018 den schwer erkrankten Joe Hasselvander als Drummer ersetzt hatte und bereits auf dem Live-Mitschnitt „Screaming Murder Death From Above: Live In Aalborg“ von 2019 zu hören war.
.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

.
Tracklist
(CD)
01. The Power

02. Top of the Mountain
03. Human Race
04. Metal City
05. Battlescarred
06. Cybertron
07. Motorheadin‘
08. Not So Easy
09. Break
10. When Worlds Collide
(Total Playing Time – 38:51 min)
.
| Label → Steamhammer / SPV
.

(Foto: Yuki Kuroyanagi)
.

Lineup
John Gallagher – Lead Vocals, Bass
Mark Gallagher – Guitars
Mike Heller – Drums
.

Website →   www.ravenlunatics.com
.
Diskografie
2020  | Metal City
2019  | The Complete Atlantic Recordings (Compilation)
2019  | Screaming Murder Death From Above: Live In Aalborg (Live Album)
2015  | Party Killers (EP)
2015  | ExtermiNation
2010  | Walk Through Fire
2004  | For The Future (EP)
2002  | All Systems Go – The Neat Anthology (Compilation)
1999  | One For All
1999  | Raw Tracks (Compilation)
1997  | Everything Louder
1995  | Destroy All Monsters – Live In Japan (Live Album)
1994  | Glow
1993  | Mind Over Metal (Compilation)
1991  | Heads Up! (EP)
1991  | Architect Of Fear
1990  | Unreleased Tracks (Compilation)
1988  | Nothing Exceeds like Excess
1987  | Life`s A Bitch
1986  | Mad (EP)
1986  | The Pack Is Back
1985  | Stay Hard
1985  | The Devil`s Carrion (Compilation)
1984  | Live At The Inferno (Live Album)
1983  | All For One
1983  | Break The Chain (EP)
1982  | Wiped Out
1982  | Crash Bang Wallop (EP)
1981  | Rock Until You Drop
.
.

Mehr Aktuelles auf ROCKNEWZ gibt es hier!
Für Infos in die jeweilige Box klicken!